Übersicht
Supervision / Coaching
Vorträge
Value - Emotion
Deeskalationstraining
Referenzen / Stimmen
Visionik Team
Kooperationen
Kontakt / Impressum
Datenschutzerklärung
  
 


Andre Müller gehört zu Deutschlands
führenden Beratern im Umgang mit
Ohnmacht und Hilflosigkeit.

Durch die eigene Nahtoderfahrung inspiriert
möchte Müller mit seinen Vorträgen
Themen erlebbar machen und zum
Nachdenken anregen.
Sie gehen auf eine spannende Reise in die
Welt der Emotions- und Psychodynamik.

Müller verzichtet bewusst auf Powerpoint
Präsentationen und arbeitet komplett mit
seiner Präsenz, Life-Aufstellungen oder
kurzen Filmen.
     


Aktuelle Termine:

Dienstag 27.6. : Vortrag und Workshop - der Ohnmachtszirkel
                          (JVA Fachtagung Schwäbisch - Hall)

Dienstag 05.12.: Fachtagung JVA in Freiburg


Vergangene Termine (Auswahl):

"Klare innere Haltung / Betrachtung relevanter Dynamik"
(6 Std. Workshop 23. Forensische Fachtagung - LVR Klinik Bedburg-Hau am 10.05.2017)

"Klare innere Haltung der Mitarbeiter in Zeiten der Veränderung"
(Vortrag 23. Forensische Fachtagung - LVR Klinik Bedburg-Hau am 11.5.2017)


"Zwischen den Fronten / das Unmögliche möglich machen"
(Vortrag 8. Fachkongress und Messe - Leben und Tod Bremen am 13.5.2017)

"Vom Wohnzimmer ins Wirtschaftsunternehmen"
(Moderation 8. Fachkongress und Messe - Leben und Tod Bremen am 13.5.2017)












"Sicherungsverwahrung - Zwischen Traum und Realität
(Betrachtung relevanter Dynamiken aus der Beraterperspektive)"

Bundesweites Forum: Sicherungsverwahrung / Celle am 22.11.2016

Die neue Ausgestaltung der Sicherungsverwahrung führte in Deutschland zu Veränderungen in den beteiligten Anstalten. Viele Prozesse wurden neu geschaffen und gestalten sich weiterhin schwierig. Welche Dynamiken sind erkennbar? Was führt zu Problemen? Welche Ansätze führen in die Zukunft? Freuen Sie sich auf eine spannende und humorvolle Betrachtung der Thematik.

"Der Ohnmachtszirkel - Arbeit in Anbetracht des Sterbens"
(16. Fachtagung "Pflege in der Gerontopsychiatrie" / Kloster Irsee am 7.3.2016)

In der gerontopsychiatrischen Arbeit können Mitarbeiter durch Arbeitsverdichtung oder Rationalisierungsmaßnahmen an ihre Grenzen geraten. Wie auch in anderen beruflichen "Grenzbereichen" braucht aber gerade die Arbeit in Anbetracht des Sterbens oder des geistigen Abschieds eine besondere Empathie und Herangehensweise. Dieser Konflikt kann zu einer Hilflosigkeit oder sogar einem Ohnmachtsempfinden bei den Angestellten führen. In einem spannenden Vortrag und der Vertiefung in der Konzeptbörse erfahren Sie etwas über die Dynamik dieser Ohnmacht und welche Möglichkeiten Sie haben, mit ihr zu arbeiten.

Messe Leben und Tod: „Der Tod klopft an – Wenn Profis plötzlich selbst betroffen sind“
in Bremen am 9.5.2015

Im beruflichen Kontext versuchen Sie, sich professionell
von Emotionen, die ihre Arbeit negativ beeinflussen, zu
distanzieren. Plötzlich erleben sie im privaten Kontext
einen Todesfall oderbegleiten einen nahen Bekannten
oder Verwandten auf dem Sterbeweg. Was nun?
Heute hören Sie, wie man aus schweren psychischen
Belastungen Kraft schöpfen kann und was Sie tun
können, um solchen persönlichen und schwierigen
Situationen geschützt gegenüber zu stehen.